Schnellkontakt

Akustikmodul Phone Stopp

Phone-Stopp: Vielfältig einsetzbar, einfach zu verarbeiten

Mikroperforiert oder geschlitzt – mit akustisch wirksamem Innenkern

Akustikmodul Phone-Stopp: Lochplatten mit akustisch wirksamem Innenkern

z.B. als Schranktür, Deckensegel, Raumteiler

Weiterführende Informationen

Einsatzmöglichkeiten
  • Wohnräume
  • Büroräume
  • Kindergarten-Gruppenräume
  • Kindertagesstätten-Gruppenräume
  • Gruppenräume im Senioren-Tagesstift
  • Seminarräume
  • Hörsäle
  • Tagungsräume
  • Konferenzräume
  • Gerichtssäle
  • Ratssäle
  • Gemeindesäle
  • Versammlungsräume
  • Unterrichtsräume ohne Musik
  • Musikunterrichtsräume
  • Säle für Musikdarbietungen
  • Musikproberäume in Musikschulen
  • Sporthallen mit Publikum
  • Sporthallen für einzügigen Unterricht
  • Schwimmhallen für einzügigen Unterricht
  • Sporthallen für mehrzügigen Unterricht
  • Schwimmhallen für mehrzügigen Unterricht
Informationen Akustikplatten

Als Akustikplatten bezeichnet man allgemein variable Wand- oder Deckenplatten, die die Raumakustik gezielt beeinflussen können. Es gibt Akustikplatten aus verschiedenen Materialien, wie z.B. Gips, Holz, Holzwolle, Pressspann oder Hartschaum.

Je nach Material, Dicke der Platte und Struktur der Oberfläche ändert sich das Absorptionsverhalten, das heißt welche Frequenzen wie stark absorbiert werden.

Je höher der Absorptionsgrad, desto stärker sinkt die Nachhallzeit. Einige Akustikplatten sind gelocht, zum Teil auch mit Löchern in unterschiedlichen Durchmessern, andere haben schmale Schlitze parallel zur Längsseite. Akustikplatten wirken als Plattenresonatoren, als Helmholtzresonatoren, als poröse Absorber, oder in Kombination.

Welche Art von Akustikplatten verwendet wird, hängt vor allem davon ab, wo sie eingesetzt werden und auf welche Art die Akustik beeinflusst werden soll. Es gibt auch Materialien, die feuerfest oder stark wasserabweisend sind.

Die Hersteller von Akustikplatten gehen so auf die individuellen Bedürfnisse und Bauvorschriften der Einsatzorte ein. Mit Hilfe der Sabine´schen Formel lässt sich berechnen, welche akustischen Auswirkungen Akustikplatten z.B. in einem Klassenraum oder Großraumbüro haben.

Informationen Akustikwand

Unter diesem Begriff versteht man zum Teil flexible Wände, die mit schallabsorbierenden Materialien überzogen sind. Sie dienen z.B. in Großraumbüros oder Callcentern zur Verbesserung der Raumakustik.

Durch die Verwendung von Akustikwänden kann der Schallpegel im Raum erheblich reduziert werden. Für die Mitarbeiter ergibt sich daraus ein stressfreieres Arbeiten und durch die Verringerung des Nachhalls ein besseres Sprachverstehen.

Akustikwände können aus einzelnen Elementen bestehen, die in Metall- oder Holzrahmen eingesetzt werden. Je nach Einsatzort werden akustische wirksame Wände auch als Lärmschutzwand bezeichnet (z.B. in Maschinenhallen oder bei Außeneinsatz bei Verkehrs- oder Industrielärm). Sie sind auch als Stellwände mit und ohne Rollen erhältlich. Somit wird ermöglicht, auch akustisch schlechte Räume nachträglich mit geringem Aufwand zu verbessern oder den Raum in ruhigere Arbeitsbereiche zu unterteilen.

Alle Akustikwände haben die schallabsorbierende Wirkung gemeinsam. Dabei gilt wieder die genaue Auswahl je nach dem Einsatzort und den jeweiligen Bedingungen in Datenblättern oder mit Hilfe von Fachleuten zu ermitteln.
Grundsätzlich gilt, je größer die Fläche der Wand, und je größer der Schallabsorptionsgrad, desto mehr Schallenergie kann absorbiert werden.

Einige Akustikwände werden komplett aus Holz gefertigt. Diese Art der Akustikwände bezeichnet man allerdings häufiger als Akustikpaneele.

Informationen Akustikdecke

Eine Decke, die mit Akustikplatten ausgekleidet ist, nennt man Akustikdecke.

Die Decke kann komplett oder nur teilweise mit Akustikplatten ausgestattet sein.

Häufig gibt es für Akustikplatten aus weichen Materialien spezielle Rahmen aus Holz oder Metall, in die Akustikplatten eingesetzt werden, um das Absorptionsverhalten nicht durch falsche Positionierung an der Betondecke zu zerstören. In Klassenräumen genügt oft schon eine u-förmige Fläche der Decke mit Akustikplatten auszustatten, um den Nachhall hörbar zu reduzieren.

Prüfberichte

Prüfberichte Akustiklochplatten

Wir haben unsere paraSilencio Lochplattenelemente prüfen lassen. Die Messung der Schallabsorption im Hallraum gemäß EN ISO 354-2003 führte für uns Prof. Dr. Jürgen Tchorz von der Fachhochschule Lübeck vom Institut für Akustik im Technologischen Zentrum durch.

Wir haben die Ergebnisse hier für Sie zum Download bereit gestellt.

Das Akustikmodul Phone Stopp stellt mikroperforierte Lochplatten oder geschlitzte Schallabsorber mit akustisch wirksamem Innenkern sowie innenliegendem Akustikvlies dar. Sie brauchen also nicht mehr mit Mineralwolle hinterlegt werden.

Die Stärke ist daher bauartbedingt größer und kann je nach Anforderung von 19 bis 45 mm variiert werden. Bohrungen sind je nach akustischer Anforderung mit einer Micorperforation von 1,2 mm bis 6 mm denkbar.

Idealerweise können diese Akustikmodul Phone Stopp als Schranktür, Deckensegel, Trennelement, Raumteiler oder Füllung Verwendung finden.

Montagehinweise

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

An das Raumklima anpassen!

Bevor Sie unsere paraSilencio - Paneelen verlegen, sollten die Paneelen mindestens 3 Tage in dem Raum lagern, in dem sie auch verlegt werden.

Eine Temparatur von 18° bis 22° ist wünschenswert.

ParaSilencio Akustiknutpaneelen sind ein Holzprodukt, dass natürlichen Schwankungen in der Ausdehnung unterliegt. Wenn Sie so vorgehen, können Sie dieses „Ausdehnen“ auf ein Minimun reduzieren!

Unterkonstruktion

Wählen Sie für die Anbringung der paraSilencio Akustiknutpaneelen eine geeignete Unterkonstruktion, die auch die Vorgaben des Brandschutzes erfüllt.

Der Achsabstand der Latten darf maximal 500 mm betragen.

Schallabsorption

Die paraSilencio Akustiknutpaneelen und Lochelemente haben definierte und geprüfte Schallabsorptionseigenschaften.

Um Sie zu erreichen, ist es erforderlich, von der Decke oder Wand einen Abstand zu halten. Das Schallverhalten unserer Paneelen wurde mit einer 40 mm starken Isolationsschicht, die direkt auf den Paneele liegt, geprüft. Geprüft wurden unsere Paneelen mit einem Produkt von Rockwool sonorock 40 mm. Je größer der Abstand zu Decke ist, desto besser ist der Schallabsorptionswert. Die Dicke der Isolationsschicht ist hier nicht so endscheidend wie der Abstand.

Anbringung

Die Befestigung der Akustiknutpaneele muss mit einer handelsüblichen Kralle der Größe 4 bei einer Nutwange von 4 mm oder Größe 5 bei einer Nutwange von 5 mm, erfolgen.

Wenn Sie die Krallen klammern möchten, verwenden Sie 32 mm lange Klammern, ansonsten ist es vorteilhaft, zu schrauben. Die einzelnen Paneele müssen sich in den Krallen leicht bewegen lassen, da es bei Temperaturschwankungen zu Ausdehnungen kommen kann.

So ist es wichtig, dass sich die Paneele leicht und gut zusammenfügen lassen. In der Längsrichtung darf der Abstand von Kralle zu Kralle maximal 500 mm betragen! Zwischen Befestigungskralle und Wand sollte mindestens eine Restmaterialstärke von 20 mm belassen werden.

Videokameras, Lautsprecher, Lampen oder ähnliches dürfen nicht an oder auf der Paneele befestigt werden. Die Befestigung solcher Elemente muß direkt in der Wand oder Decke erfolgen.

Verlegung der paraSilencio Akustiknutpaneele

Bei der Verlegung der paraSilencio Akustiknutpaneele ist darauf zu achten, dass beim Stoßen ein Zwischenraum von mind. 3 mm gelassen wird.

Einzelne Felder sollten nicht größer als 4 x 4 Meter sein.

Von Feld zu Feld sollte 5 mm Luft gelassen werden. Beim Anschluss an feste Bauteile muss eine Schattenfuge von 8 mm eingehalten werden. Dies gilt auch für Ausschnitte jeglicher Art.

Mit diesen Fugen soll die Längenausdehnung aufgefangen und ausgeglichen werden

Material-Varianten >>

Trägerplatten

  • MDF B2 E1
    Standardträgerplatte für die meisten Anwendungen, normal entflammbar, Formaldehyd-Ausgleichskonzentration unter 0,1 ppm
  • MDF B2, Emissionsklasse E0,5
    normal entflammbar, jedoch mit einer Formaldehyd-Ausgleichskonzentration unter 0,05 ppm
  • MDF B1 E1
    schwer entflammbare Ausführung
  • MDF E1 Color Farben
    gelb, rot, blau oder anthrazit
  • Sperrholz E1
    normal entflammbar mit einer V100 Verleimung: feuchtraumtauglich
  • Sperrholz B1
    schwer entflammbar
  • B2 und FT OSB Platten
    nicht für Nutpaneele geeignet
  • Dreischichtmassivholzplatten B2 und B1
    normal und schwer entflammbar
  • A2 Zement- oder gibsgebundene Trägerplatten
    unbrennbar
  • FT Sperrholz Verleimung V 100
    feuchtraumtauglich

Bezeichnungs-Erklärung

  • B2 Bezeichnung für "normal entflammbar"
  • B1 Bezeichnung für "schwer entflammbar"
  • A2 Bezeichnung für "unbrennbar"
  • FT Bezeichnung für "feuchtraumtauglich"
  • E1: "Normale in Deutschland vorgeschriebene Emissionsklasse. Formaldehyd-Ausgleichskonzentration unter 0,1 ppm.
  • E 0,5: Dieser Typ beinhaltet nur die Hälfte des in einer E1 Platte erlaubten Formaldehyd. Formaldehyd - Ausgleichskonzentration von 0,05 ppm und darunter.
  • Hinweis zu E1
    Holzfaserprodukte mit der Bezeichnung E1 können in Einzelfällen auch deutlich über dem Richtwert  Formaldehyd emittieren. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Holzfaserprodukte durch Bohren oder Schlitzen in der Oberfläche extrem vergrößert werden. Sollte dies für Sie von Wichtigkeit sein, empfehlen  wir unsere Akustikprodukte in der Emissionsklasse E 0,5 zu ordern. Selbstverständlich erhalten Sie unsere Produkte auch mit einer FSC-Zertifizierung.
Optische Ausführung >>

Die Fertigung dieser Lochplatten kann in ganz unterschiedlichen Varianten gestaltet werden. So können der Lochabstand (Rastermaß) und Durchmesser des Bohrers (Ø) verschieden kombiniert werden.

Rastermaß:

  • 32 Ø 5,
  • 32 Ø 6,
  • 32 Ø 8,
  • 32 Ø 10,
  • 32 Ø 12 mm

Rastermaß:

  • 16 Ø 5,
  • 16 Ø 6,
  • 16 Ø 8,
  • 16 Ø 10 mm

Ein lochfreier Rand und Ausschnitte können berücksichtigt werden. Auch eine figurale Anordnung der Bohrungen ist möglich.

Mögliche Furnierarten >>

Es gibt eine große Auswahl an tollen Echtholzfurnieren. Wir haben in diesem PDF eine große Vielfalt zur Ansicht und Auswahl vorbereitet.

Tipp:

Sollten Sie schon einen bestimmten Furnierwunsch haben, geben Sie einfach den Begriff beispielsweise "Fichte" in der Suchfunktion des Acrobat Readers an und Sie gelangen zu der gewünschten Ansicht

Hinweis

Holzfaserprodukte mit der Bezeichnung E1 können in Einzelfällen auch deutlich über dem Richtwert Formaldehyd emittieren. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Holzfaserprodukte durch bohren oder schlitzen in der Oberfläche extrem vergrößert werden.

Sollte dies für Sie von Wichtigkeit sein, empfehlen wir unsere Akustikprodukte in der Emissionsklasse E 0,5 zu ordern!

Selbstverständlich können Sie unsere Produkte auch mit einer FSC Zertifizierung bekommen.

Bitte sprechen Sie uns vor der Auftragserteilung an, damit wir die richtigen Platten für Sie verwenden!

paraSilencio: Beispiele perfekter Akustik

dukta® FOLI - Bootshaus Mainz

Bootshaus Mainz

Ausdrucksstarke Wandverkleidung mit dukta® FOLI im Bootshaus Mainz

Weiterlesen …

dukta® SONAR im Tonstudio

Tonstudio Quarterhead Productions

Professionelle Akustik-Lösung mit dukta® SONAR im Tonstudio der Quarterhead Productions GbR

Weiterlesen …

Energie Campus Stiebel Eltron

Energie Campus Stiebel Eltron in Holzminden

Energie Campus Stiebel Eltron in Holzminden

Weiterlesen …

Schulzentrum Holzminden

Neuberger Gesamtschule in Völklingen

Akustiklochplatten als Wandverkleidung zur Klangverbesserung

Weiterlesen …

Sie haben Fragen zu paraSilencio oder unseren Produkten?

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, zur Montage oder wünschen Sie ein konkretes Angebot?

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf - wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!




Bitte addieren Sie 6 und 5.

Wissenswertes über paraSilencio

Das sagen unsere Kunden

"Diese Decke kostete zwar mehr als eine übliche Holzdecke, aber schon beim Betreten des Raumes hat sich diese Mehrinvestition bezahlt gemacht.
Die Akustik des Gemeinschaftsraumes ist echt super - wir haben die Paneele allerdings nicht mit Mineralwolle, sondern mit gepresstem Hanf (40 mm) hinterlegt.

- Michaela Oppel (Steigerwald)

"Die eingebauten Akustikelemente in der Sporthalle in Cottbus sehen perfekt aus und entsprechen unseren Vorstellungen."

- B. Piepka, Peitzer Trockenbau GmbH

Zurück